Geldprobleme – wenn die Pleite droht

Patrizier Sven

Wenn einem Spieler die Pleite droht gibt es im Spiel nun einige automatische Ereignisse ┬áum ihm zu helfen. Au├čerdem hat der Spieler nun auch radikale Optionen um seine Ausgaben zu reduzieren und so die Geldprobleme zu umgehen.

Kurzzeitige Geldprobleme

F├╝r kurzzeitige Liquidit├Ątsprobleme kann der Spieler in den Einstellungen der Betriebe die Auslastung manuell anpassen. Dies hei├čt, der Spieler kann alle Arbeiter eines Geb├Ąudetyps in einer Stadt entlassen und so seine Lohnkosten einschr├Ąnken. So lange die Betriebe aber noch existieren, fallen aber trotzdem die Steuern daf├╝r an.

Abriss von Geb├Ąuden

Falls die Betriebe nicht mehr ben├Âtigt werden, weil der Spieler die produzierten Waren durch eine S├Ąttigung des Marktes nicht verkaufen kann, k├Ânnen diese nun auch komplett abgerissen werden. Das Land wird automatisch durch das Bauamt f├╝r neue Geb├Ąude freigegeben, und der Anteil der arbeitenden Bev├Âlkerung der Stadt wird um die entlassenen Arbeiter dieses Betriebes reduziert. Dies hat aber auch zur Folge, das diese Arbeiter ihre Wohnungen verlieren und sich somit die Mieteinnahmen verringern.

Auch ein Abriss von Wohngeb├Ąuden ist m├Âglich um an dieser Stelle die Steuern zu sparen. Dies sollte man auch tun, wenn der Kontostand knapp ist und die Auslastung der Geb├Ąude zu niedrig. Nur gut vermietete Wohngeb├Ąude bringen dem Spieler mehr Mieteinahmen als er Steuern zu zahlen hat ­čśë

Automatische Hilfen

Falls ein Spieler massiv ins Minus rutscht, sind nun Ereignisse vorhanden, welche f├╝r einen besseren Kontostand sorgen. So kommt es schon mal vor, dass ein weit entfernter Verwandter stirbt und dem Spieler ein entsprechend gro├čes Erbe hinterl├Ąsst.

Als radikalste Ma├čnahme bei den Automatismen d├╝rfte wohl das automatische Abwandern der Arbeiter anzusehen sein. Dies bedeutet, dass die Arbeiter in den Betrieben den Spieler verlassen, wenn dieser sich nicht regelm├Ą├čig in der Stadt sehen l├Ąsst.

Damit die Leute an ihrem Arbeitsplatz bleiben, muss der Spieler mindestens alle 30 Stunden (30 Spieltage) die Stadt betreten – daf├╝r reicht auch schon das Aufrufen des Handelsmen├╝ aus der Landkarte heraus, oder ein Schiff des Spielers muss im Hafen anlegen.

Tut er dies nicht, verlassen in pro weiteren Spieltag 10% der Angestellten. Dies hat im Endeffekt zur Folge, das nach 40 Spieltagen keine Lohnkosten f├╝r die Produktion in der betroffenen Stadt mehr anfallen.


»«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.