Handbuch

Patrizier Sven

Auf diesen Seiten findest du nach und nach eine Beschreibung der Funktionen und Möglichkeiten, welche dir das Spiel bietet.

Bildschirmansichten

Produkte und Produktion

Die Basis des ganze Spiels stellt der Handel zwischen den StĂ€dten dar, welche der Spieler zu realisieren hat. Dabei stellen die StĂ€dte jeweils nur bestimmte Waren her, und mĂŒssen andere Waren importieren.

Schiffe, Matrosen und KapitÀne

Ohne entsprechende TransportkapazitĂ€ten lĂ€uft hier nicht. Was ihr zu Schiffen, Matrosen, KapitĂ€nen und Konvois wissen mĂŒsst findet ihr hier.

Sonstige GebÀude

FĂŒr die Vermietung von Wohnraum bekommt der Erbauer des Wohnhauses Miete, diese wird einmal wöchentlich dem Goldkonto gutgeschrieben.

FĂŒr die ProduktionsstĂ€tten mĂŒssen Steuern gezahlt werden vom Erbauer, diese werden einmal wöchentlich vom Goldkonto abgezogen.

Die Löhne fĂŒr die Arbeiter werden auch einmal wöchentlich vom Goldkonto des Erbauers abgezogen.

Die Heuer fĂŒr die Matrosen wird einmal wöchentlich vom Goldkonto abgezogen.

Nebenaufgaben

Im Rathaus liegen AuftrÀge aus, bei denen man unterschiedliche Waren zu unterschiedliche HÀfen bringen muss. Aber Achtung, dies muss bis zu einem bestimmten Termin passieren, ansonsten verlierst du etwas an Beliebtheit in dieser Stadt.

Ansehen

Ansehen erreicht man durch:

  • Wareneinkauf
  • Warenverkauf
  • GebĂ€udebau (WohnhĂ€user/Produktionen)
  • Matrosen anheuern

Ab einem Wert von 10 kann man in dieser Stadt ein Kontor eröffnen und ab einem Wert von 20 das Produktionsrecht in der Gilde erwerben. Die benötigten Punkte werden mit jedem erworbenen Kontor bzw. Produktionsrecht um einen Punkt erhöht.

Spielzeiten

  • ein Spieltag entspricht einer realen Stunde
  • eine Spielwoche entspricht sieben realen Stunden